So kann man das 1. RS-Feva Trainingslager des WSV Luv up Jemgum wohl in einem Satz beschreiben.

 

Am Samstagvormittag den 22.04.17 trafen sich am Oldamptmeer/Midwolda  acht, jetzt Sturm und Kälte erprobte Feva-Crews, um erste Erfahrungen auf der RS-Feva zu sammeln oder zur Vorbereitung für die im Juli bevorstehende Weltmeisterschaft in Medemblik/Isselmeer zu nutzen.

Alle waren gespannt, was der Luv up wohl in Zusammenarbeit mit zwei erfahrenen Trainern –vielen Dank nochmal Frederike und Jan Martin- für das Wochenende auf die Beine gestellt hat.

Aber vor allem, ob man dem Wetter standhalten würde. Immerhin waren Temperaturen von 6-8 Grad und Windgeschwindigkeiten von bis zu 28 Knoten vorhergesagt. Und dies sollte sich auch bewahrheiten!

Nach „Aufriggen“ der Boote und kurzer, präziser Einweisung über die Grundtechniken des Segelns einer RS-Feva, ging es dann aufs Wasser.

Kalt und Böig wars!

Obwohl man schon die etwas windgeschütztere Ecke des Oldamptmeer aufgesucht hatte, gingen immer wieder einige kräftige Windböen (bis 28 Knoten) über die Seglerinnen und Segler hinweg. Kenterungen waren keine Seltenheit. Doch das gut durchdachte Training brachte für Jede und Jeden auf dem Wasser den nötigen Erfolg um den Spass am Feva-segeln zu erlangen. So stieg ein Trainer z.B. immer wieder auf die Boote, um hier und da zu zeigen, wie man bei diesen Bedingungen am besten zurechtkommt und möglichst von unten her trocken bleibt.

Zum Mittag hatte der Luv up bei der dortigen Gaststätte ein Seglermenü ganz nach dem Geschmack der Segler geordert. Chicken Mc. Nuggets mit Pommes! Und auch der vom Restaurant vorgeschlagene Nachtisch wurde trotz der etwas niedrigen Außentemperaturen nicht ausgeschlagen. (Softeis)

Ausreichend gestärkt und aufgewärmt, ging es nach kurzer Nachbesprechung und Vorbereitung zurück aufs Wasser um bis ca. 17 Uhr noch viele Manöver zu trainieren.

-Surfen unter Genacker bei 25 Knoten Wind macht doch richtig Laune!!-

Nachdem dann alles aufgeklart und die Nachbesprechung des Tages bei heißem Tee und Kuchen –vielen Dank hierbei an alle Helfer und Kuchenbäcker- gehalten war, ging es in die Ponderosa nach Jemgum. Bei Grillwürstchen, Steak und jede Menge Salaten wurde noch lange über das Erlebte gesprochen und es entwickelte sich mehr und mehr ein richtig „schönes Gruppengefüge“. SUPER!!

Müde und mit vielen Eindrücken ging es dann um……?...... auf die von unseren Vereinsmitgliedern zur Nächtigung bereitgelegten Dickschiffe. Auch hier ein herzliches Dankeschön! Es war für viele ein Erlebnis.

Am nächsten Morgen, nach Kaffee von Jutta und Brötchen von Suse im Vereinsheim –Danke für das frühe Aufstehen Jutta- war wieder Trainingszeit und nach dem Mittag, Regatta in Midwolda angesagt. Diesmal wurde die Seglergruppe aufgeteilt. Für die „WM-Spezialisten“ wurden Starts geübt und bei den „Halbprofis“ kam nochmal der Trainer das ein oder andere Mal mit an Bord.            

Danke nochmals Jan Martin, es war garantiert nicht dein wärmster Tag. Denn selbst nach der Dusche am Nachmittag war er noch am zittern.J

Regatta!

Beim Skippermeeting wurden die Crews in zwei Gruppen aufgeteilt (Gold- und Silver Fleet) und der Kurs für die beiden Gruppen besprochen.

Der Wind hatte im Mittel etwas nachgelassen, doch genau nachdem die wagemutigen Feva-Crews den schützenden Hafen verlassen hatten, kam eine Schauerböe über das Wasser, die einige leider schon vor dem Start zur Aufgabe zwang.

Sorry! Aber so ganz hatten wir das Wetter nicht im Griff.

Nachdem die Kurse ausgelegt und das Startschiff durch unzählige Anker einigermaßen auf Position gehalten wurde, ging es Los!

Zwei super tolle Wettfahrten, bei tollsten Segelbedingungen, wurden für beide Gruppen gesegelt. Und am Ende kam als Ergebnis doch die ein oder andere Überraschung dabei heraus. Crews, die sich erst kurz zuvor kennengelernt und dann herausgetraut hatten, sahen sich plötzlich im Endergebnis ganz vorne.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Ihr habt das ALLE super gemacht!

 

Ein Wochenende eben mit viel Wind, Sonne, kalter Luft…….

Und jede Menge SPASS!!!!

Wir werden es wohl wieder machen.

Das Trainerteam und der

Luv up !